Werdegang der Chrischona-Gemeinde Hinwil

Die Anfänge der Chrischona-Gemeinde Hinwil gehen auf das Jahr 1922 zurück, als im Kirchriedt oberhalb von Wernetshausen Bibelstunden abgehalten wurden. Bis zur Entstehung einer eigenständigen örtlichen Kirche sollte es aber noch lange dauern, obwohl es 1940 schweizweit bereits Dutzende von Chrischona-Gemeinden mit insgesamt 61 ausgebildeten Predigern gab.

1973 wurde die Chrischona-Gemeinde Hinwil mit eigenen Gottesdiensten gegründet, und zwar an der Alten Zihlstrasse im Keller eines Stickereilokals. 

Dieses Lokal wurde bald zu klein, und so erwarb die kleine, aber wachsende Gemeinde das Nauerhaus in der Gass 2, welches hauptsächlich in Fronarbeit und mit Geld der Gemeindemitglieder umgebaut und am 18.11.1981 feierlich eingeweiht wurde.

Ende der Neunzigerjahre war auch dieses Lokal zu klein, und seither werden die Gottesdienste hauptsächlich im öffentlichen Saal des Gasthofs Hirschen gefeiert, während die "Gass" für Büroarbeiten, Kinderprogramme, Apéros und Anlässe unter der Woche verwendet wird.

Eine Kirche, die seit Jahrzehnten besteht, hat Höhen und Tiefen hinter sich. Uns geht es nicht anders. Auf Perioden des stürmischen Wachstums folgten Rückschläge und neue Wachstumsphasen. Heute sind wir mehr denn je davon überzeugt, dass es die Chrischona-Gemeinde Hinwil braucht und dass ihre Aufgabe noch lange nicht zu Ende ist.

Zum Seitenanfang